Über mich - Adelheid Ruppelt

Ich bin heute selbstständig und habe mein Ziel erreicht. Ich wollte von dem Gewinn gut leben und ausreichend freie Zeit haben. Das habe ich jetzt: 5 Monate frei im Jahr und einen wundervollen Job.

Ich habe Ängste überwunden, Krankheiten hinter mir gelassen und ein gutes Netzwerk aufgebaut.

Heute bin ich 3-fache Unternehmerin, glücklich und dankbar.

So war’s nicht immer …

Als Führungskraft, erst im öffentlichen Dienst später im Bildungswesen und in der beruflichen Rehabilitation für psychisch kranke Menschen hatte ich einen lukrativen Verdienst und einen sicheren Job.

Ich arbeitete sehr viel, nahm die Arbeit mit nach Hause und erledigte auch an den Wochenenden pflichtbewusst und perfektionistisch die Aufgaben, die bei der Arbeit liegengeblieben waren. Ich war eine gute Arbeitsbiene und wurde als Führungskraft sehr geschätzt.

Mein Partner verbrachte die Wochenenden meist allein und ich hatte meine Wünsche aus der Kindheit und Jugendzeit sowie meine Ziele aus den Augen verloren.

Mein Körper zeigte mir eines Nachts, dass ich so nicht weitermachen konnte. Als ich wach wurde, hatte ich ein Pfeifen im Ohr und mir war schwindelig, wenn ich mich von einer Seite auf die andere drehte. Ich ging medizinische Wege. Fuhr zur Kur und tatsächlich war mein Pfeifen im Ohr nach ca. 3 Monaten verschwunden. Auch mein Drehschwindel verschwand nach 6 Monaten.

An meiner Arbeitshaltung änderte ich jedoch nichts. Es kam wie es kommen musste. Es folgte eine Histaminintoleranz und ich konnte nur noch wenig Lebensmittel vertragen. Lebensmittelbedingtes Asthma kam hinzu.

So konnte es nicht weitergehen. Es kamen die ersten Zweifel auf und ich fragte mich, ob es das war, was ich vom Leben wollte? Die Frage konnte ich mit einem wütenden NEIN beantworten. Ich entschloss mich fortan, auf eine innere Reise zu gehen.

Also griff ich zum Telefon und rief einen NLP-Trainer und Coach an. Ich informierte mich über eine NLP-Ausbildung, die ich 3 Wochen später begann. Am ersten Wochenende wurde ich gefragt, was die Gründe für meine Teilnahme sind. Ich sagte, dass ich mich empathisch abgrenzen möchte und dafür Methoden benötige.

An den folgenden Wochenenden kam ich meinen ursprünglichen Zielen immer näher. Ich kam in Kontakt zu meinen inneren Antreibern, meinen schwächenden Glaubenssätzen, meinen Werten und meiner ureigenen Identität.

Immer wieder konfrontierten mich meine Seele und mein Herz mit meinem tiefen Wunsch, frei zu sein. Wieder zeigte sich, dass Freiheit mein höchster Wert ist.

Mir wurde immer klarer, dass ich selbstständig arbeiten wollte. Doch wie sollte es gehen? In der Zwischenzeit hatte ich auch noch einen Bandscheibenvorfall erlitten. Eine Selbstständigkeit, in der ich nicht fit bin? Wie soll das gehen?

Mein Wunsch wurde immer größer und es gab keine Alternative. Ich machte mich also selbstständig und gründete das Institut für NLP & Coaching in Hildesheim. Meine besten Freundinnen sagten mir, dass ich es schaffen werde. Sie machten mir Mut und vertrauten mir voll.

Ich hörte in der NLP-Ausbildung damals von Milton Erickson. Er war Meister der Hypnose und konnte seine eigenen Krankheiten heilen. So entschloss ich mich nach der Ausbildung zur NLP-Lehrtrainerin eine medizinische Hypnoseausbildung zu absolvieren. Ich lernte die Selbsthypnose und setzte sie mit meiner inneren Willensstärke täglich ein.

Es gab noch einen großen Wunsch in mir: Meine Freiheit! Ich wollte freie Zeit für mich haben, um meinen Interessen außerhalb von Beruf wahrzunehmen. Dazu benötigte ich genügend Einnahmen.

Es half mir mein gutes buchhalterisches und betriebswirtschaftliches know-how. Ich konnte auch auf das Wissen meiner zwei kaufmännischen Ausbildungen zurückgreifen.

Ich bekam schnell viele Aufträge, da ich gut vernetzt war und bin. Meine Einnahmen waren ab dem ersten Tag mehr als zufriedenstellend. Die Anfragen wurden mehr und ich nahm die Aufträge gerne an.

Ich ging meinem Weiterbildungshobby nach und absolvierte erfolgreich eine Ausbildung zum Systemischen Lehrcoach.

Plötzlich merkte ich, dass sich wieder ein leichter Drehschwindel einstellte. Ein leichtes Pfeifen im Ohr war zu hören. Auweia dachte ich und reagierte sofort.

Ich ließ mich von einem NLP-Coach coachen und machte meine Selbsthypnose wieder täglich. Auch mit NLP coachte ich mich selbst.

Und es zeigte sich wieder mein Wunsch nach Freiheit. Ich definierte meine Freiheit wie folgt: „Ich arbeite in Zukunft 7 Monate im Jahr und habe 5 Monate freie Zeit. Mein Gewinn beläuft sich minimal auf xy Euro jährlich.

Mit diesem guten Gefühl ging ich in mein nächstes Businessjahr.

Ich erstellte mir mein Ziele- und Visionboard: Leben in und mit der Natur, malen, fotografieren, tanzen, Klavier spielen, meditieren uvm.

Ich wollte meine Vision leben:

„Eine Welt zu gestalten, in der jeder Mensch sinngebend handelt und friedvolle Spuren hinterlässt.“

Ich habe mir zum Ziel gesetzt, meine Angebote auf diesem Niveau auszurichten.

Alles lief gut bis zu dem Tag als ein guter Freund von mir an Lungenkrebs erkrankte und starb.

Was ist, wenn ich auch krank werde? Kann ich dann noch selbstständig weiterarbeiten?

Es vergingen nur wenige Tage und ich hörte im Radio von einem Arzt, der seit Jahren bettlägerig ist und seine Patienten im Bett zu Hause empfängt.

Das war ein Impuls für mich. Ich bildete mich in Hypnose weiter und eröffnete mein zweites Unternehmen: Meine Hypnose-Privatpraxis in Almstedt.

Ich habe es geschafft! Ich bin gesund! Meine Histaminintoleranz ist nach 15 Jahren verschwunden und damit auch mein Asthma. Mein Lungenvolumen ist auf 95 % und ich bin glücklich über meine 5 Monate Freizeit, mein Geld und meine geliebte Arbeit, die ich nicht als Arbeit sehe, sondern als Geschenk.

Es macht mir riesige Freude, morgens aufzustehen. Ich freue mich jeden Morgen auf den Tag, den ich nach meinen Wünschen gestalten kann. Abends bin ich dankbar für das, was ich leben darf und kann.

Meine Coaching-Online-Akademie geht noch in diesem Jahr an den Start. Das ist dann mein drittes Unternehmen. Ich möchte von unterwegs arbeiten und mein Leben voller Dankbarkeit und Liebe genießen.

Regelmäßig meditiere ich und lebe im Hier und Jetzt! Noch immer begleitet mich der Satz: „Love it, leave it or change it“ (liebe es, verlasse es oder ändere es).

Heute stehe ich gefestigt und stolz im Leben. Meine Willensstärke lässt mich meine Ziele erreichen, liebe Menschen in meinem Leben geben mir Halt und die liebevolle Verbindung zu meinem Körper, Geist und Seele lassen mich in meiner Energie und Kraft sein.

Ich möchte, dass auch du deine Ziele erreichst und deine Mission und Vision lebst. Dafür bilde ich mich regelmäßig weiter und mache mein Wissen transparent und zugänglich.

Mehr über mich

Dipl. Soz.-Pädagogin mit staatl. Anerkennung
Studium Entwicklungspsychologie
Studium Erziehungswissenschaften
Systemischer Lehrcoach ECA und IHK
NLP-Lehrtrainerin DVNLP
Anti-Stresstrainerin – Ausbilderin
Schüler- und LernCoach – Ausbilderin
Heilpraktikerin für Psychotherapie seit 30 Jahren
Hypnosetherapie-Ausbildung im Jahre 2011
Online-Trainerin – Ausbildung 2020

Wenn ich auf meine Berufsjahre zurückblicke, zieht sich die Arbeit im Bildungsbereich wie ein roter Faden durch mein Leben. Früher war ich Beraterin, Pädagogin und Frührungskraft. Heute bin ich Coach, Trainerin und Ausbilderin.

Ich lerne ständig dazu. Entwickele mich weiter und trainiere keine „alten Hüte“. Mir macht es Freude, mich kontinuierlich weiterzubilden und dieses Wissen an meine Teilnehmer*innen weiterzugeben.