Schüler und LernCoach im digitalen Wandel - Ausbildung

Nutzen einer Schüler- und Lern-Coaching Ausbildung

Schüler*innen benötigen Coaching-Unterstützung, um sich motivieren zu können. Sobald ihre Leistungen abfallen, verlieren Sie die Lust an der Schule. 

 

Coaching ist keine Beratung

Du kennst das aus deinem Schulalltag: Du gibst Eltern und Schüler*innen gute Tipps. Doch leider werden sie oft nicht umgesetzt. Das liegt häufig daran, dass du beratend tätig warst. Erst wenn deine Schüler*innen oder die dazugehörigen Eltern die Lösungen durch deine gezielten Coachingfragen selbst erarbeiten, steigt die Chance um ein vielfaches, dass die Schritte, die zu einer Veränderung führen, gegangen werden.

 

Gespräche verlaufen nach einem Leitfaden 

Coaching-Gespräche haben immer eine Struktur. Ein „Darauflosreden“ ist kein Coaching. Coaching ist ein sinsibler Umgang mit Sprache und setzt voraus, dass du dich im Coaching von beratenden Elementen lösen kannst. 

 

Der Vorteil von Coaching

Elterngespräche verlaufen jetzt klar und strukturiert. Eltern und Schüler*innen fühlen sich wertgeschätzt. Am Ende gibt es eine Lösung. Die Schritte der Umsetzung werden besprochen. Konflikte werden geklärt und die Verantwortung wird dem Coachee übertragen. 

 

Coaching-Themen

Beispiele von Coaching-Themen:

  • schlechte Noten
  • Hemmungen bei der mündlichen Mitarbeit
  • Lernen macht Druck
  • Selbstwert ist gering
  • Prüfungsblockaden und Angst vor Klassenarbeiten und Klausuren
  • Lernverhalten analysieren und anpassen
  • Schüler*in lässt sich ablenken bzw. lenkt andere ab
  • Konzentration fehlt
  • Schüler*in erfährt zu Hause keine Unterstützung beim Lernen
  • in der Freizeit wird zuviel am PC gespielt
  • zu Hause gibt es viele Probleme, sodass sich Schüler*in nicht auf die Schule konzentrieren kann
  • Schüler*in wird von Mitschüler*innen geärgert bzw. gemobbt

Das sind nur einige Coaching-Anlässe, mit denen Schüler*innen ins Coaching kommen. Die tieferen Themen kommen meist erst während des Coachings an die Oberfläche. 

 

Was du von mir bekommst

Ein Leitfaden von 45 Min. führt dich sicher durch ein Coachinggespräch. Dabei spielt es keine Rolle ob das Coaching online oder face to face stattfindet.

Du kannst den Leitfaden für Eltern- und Schüler-Coachings nutzen. 

Durch die klare Struktur,  die Coachingsprache und dazugehörigen Coachingfragen vermeidest du, dass sich Gespräche im Kreise drehen. Missverständnisse kommen kaum noch vor und die Verantwortung wird dem Coachee übertragen.

Durch Coaching widmest du deinen Schüler*innen und Eltern wertvolle Zeit, die sich lohnt, da du es anschl. in der Klasse viel leichter hast. 

In der Ausbildung verzichte ich auf Selbsterfahrungs-Tools, sodass die Lerninhalte in 3 Modulen á 2 Tagen zielgerichtet vermittelt werden können.

Termine 2020

vedab nibis – Anmeldung laufend

Hessische Lehrkräfteakademie laufend

Lehrer-Fortbildung NRW laufend


Termine 2021 in Planung!

Wichtig für Beratungslehrkräfte!

Wenn du Beratungslehrer*in bist, rufe mich bitte zwingend vor deiner Anmeldung an, damit wir abklären können, welche Inhalte du bereits kennst.

Wichtig zu wissen!

Die Ausbildung zum Schüler- und LernCoach beinhaltet keine Vermittlung von kognitiven Lernstrategien.

Im Lerncoaching werden metakognitive und ressourcebezogene Lernstrategien gecoacht. 

Metakognitive Lernstrategien sind beispielsw. die Kontrolle des eigenen Lernfortschritts. Unter ressourcebezogenen Lernstrategien werden die Rahmenbedingungen des Lernens verstanden. Das sind Willensstärke, Konzentration, das Bitten um Hilfe u. soziale Kompetenz, um das Lernen zu optimieren.